FAQ

Hintergrund und Ziel unserer Aktion ist, eine möglichst große Spendensumme zu erreichen, die wir Donald Trump anbieten möchten, wenn er sich vom Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika und dem anstehenden Wahlkampf zurückzieht. Hierbei handelt es sich nicht um ein Quid pro Quo mit dem Präsidenten der USA, sondern um ein Angebot, das wir dem Privatmann Donald Trump nach seinem Rückzug aus der Politik machen. Laut eigener Aussagen hat er immense Verluste durch seine Präsidentschaft erlitten – diese möchten wir helfen, zu kompensieren.

Donald Trump stellt in seiner Funktion als amtierender Präsident der USA unserer Meinung nach viele Freiheiten und Rechte in Frage – und das finden wir erschreckend und schlecht. Als POTUS ist er der mächtigste Mann der Welt, der „Leader of the Free World“. An ihm sollten sich die freien Nationen dieser Welt orientieren können. Aber seine Kommunikationskultur ist nicht beispielhaft und schadet der Welt auf Dauer.

Sollte Donald Trump sich auf diesen BEST DEAL EVER nicht einlassen, überweisen wir das bis dahin gespendete Geld an vier Hilfsorganisationen.

Bei der Auswahl der alternativen Spendenempfänger haben wir uns für Organisationen entschieden, die sich explizit um jene Bereiche des täglichen Lebens kümmern, die in dem weltweit wachsenden Klima von Nationalismus, Populismus und der Verrohung etablierter gesellschaftlicher Werte zu kurz kommen. Dazu gehören die Einhaltung und Verbesserung der Menschenrechte, der Schutz unserer Umwelt, die Förderung von Bildung und einer menschenwürdigen Entwicklung sowie, nicht zuletzt, die Sicherung einer freien Meinungsäußerung und Presse. Wir haben vier global agierende Organisationen ausgewählt, die sich in diesen Bereichen einsetzen: UNICEF, Friends of the earth, Avocats sans frontières und das International Press Institute.

Unabhängig davon, wohin das gesammelte Geld letztendlich geleitet wird – zu Trump oder an die Hilfsorganisationen – am Ende wird die Welt ein bisschen besser sein.

Wir sammeln weltweit private Spendengelder, deren Gesamtsumme wir Donald Trump als Trostpflaster für seinen Rückzug aus dem Amt und dem anstehenden Wahlkampf anbieten. Es handelt sich hierbei ganz bewusst nicht um ein Zug-um-Zug-Geschäft mit dem Präsidenten der USA, sondern um ein freundliches Angebot, das wir dem Privatmann Donald Trump nach seinem Rückzug aus der Politik machen, um zumindest zu einem Teil seine immensen Verluste zu kompensieren, die er durch seinen öffentlichen Dienst für die USA erlitten hat.

Spenden werden ab dem 11.11.2019 bis zum 01.04.2020 entgegengenommen. Donald Trump muss sich dann bis zum 30.04.2020 entscheiden, ob er sich aus dem Wahlkampf zurückzieht. Im Falle seines Rückzugs wird ihm das bis zu diesem Tag gespendete Geld am Tag der Inauguration seines Nachfolgers überwiesen (abzüglich Gebühren und Steuern). In jedem anderen Fall überweisen wir das bis dahin gespendete Geld an die vier definierten Hilfsorganisationen UNICEF, Friends of the Earth, Avocats Sans Frontières und das International Press Institute.

Persönlich haben wir gar nichts gegen Donald Trump. Und ja, er ist demokratisch gewählt und damit legitimer Präsident. Was uns an der Amtsausübung durch ihn stört, warum wir uns ausgerechnet mit ihm beschäftigen und keine deutschen Politiker oder gar Diktatoren ins Auge fassen, hat einen einfachen Grund: Als „Leader of the free world“ haben die USA eine historische Vorbildfunktion; im Guten wie im Schlechten.

Wenn der Führer der freien Welt nun beginnt, sich schlecht zu benehmen, gesellschaftliche Normen und Rechte konsequent zu verletzen und das als gesellschaftlichen Standard zu etablieren, ist das das falsche Zeichen und die Legitimation für andere, sich genauso zu verhalten. Wohin das führt, zeigt ein Blick in die Entwicklung der internationalen politischen Landschaft: Nationalismus mit all seinen Folgen und das Ende konstruktiver internationaler Zusammenarbeit.

Diese Zusammenarbeit ist unserer Meinung nach aber Grundvoraussetzung für die Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zukunft. Müssen wir mehr dazu sagen? 

Nach eigener Aussage verliert Präsident Trump während seiner Amtszeit 3-5 Milliarden Dollar. Das hat Mitleid bei uns erzeugt und wir möchten dem armen Mann helfen, einen ruhigen Altersruhesitz zu genießen – und zwar möglichst schnell 😉

Best Deal Ever ist eine Idee von Lutz Reuter und Dr. Michaela Menken. Ihre Freunde, Familie, Kolleginnen und Kollegen haben an der spezifischen Ausgestaltung und Umsetzung intensiv mitgewirkt. Gemeinsam haben sie einen Verein gegründet: BDE Verein zur Verbesserung der Kommunikationskultur.

Wir glauben an eine Welt, in der Vielfalt und Gemeinschaft Stärke bedeuten und in der wir die Herausforderungen der Zukunft nur als (globale) Gemeinschaft bewältigen können. Geografisch, wirtschaftlich oder kulturell nach innen gerichtete Aktivitäten, die darauf zielen, diese Gemeinschaft in gegnerische Parteien zu segmentieren, führen unsere Meinung nach in die falsche Richtung und künftig eher zu noch mehr und zu noch drastischeren Problemen. Daher wünschen wir uns die Einbindung von Interessensgruppen in einen konstruktiven Dialog – daran arbeiten wir privat und beruflich. Und wenn das bedeutet, dass wir zur Förderung der globalen Gemeinschaft „Geld für Gauner“ sammeln, dann tun wir das auch.

Unser Video soll zeigen, was passieren würde, wenn Donald Trump ein Vorbild für die internationale politische Landschaft wäre und sein Verhalten Schule machen würde. Wenn Staatsoberhäupter und moralische Leitfiguren jeden respektvollen Umgang miteinander verwerfen und dazu übergehen würden, sich gegenseitig mit Drohungen und Beleidigungen zu überziehen. Damit möchten wir implizit die Frage stellen, ob dies eine Welt wäre, in der wir leben und Kinder großziehen wollen. Ein Großteil aller Menschen weltweit wird diese Frage vermutlich mit Nein beantworten. Damit wollen wir bei potenziellen Spendern die Bereitschaft schaffen, Donald Trump den Abgang zu versüßen und eine Spende abzugeben.

Was die Personen von unserer Aktion halten, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir möchten uns allerdings in aller Form und ohne jede Einschränkung bei allen betroffenen Personen und Amtsträgern entschuldigen, denen wir fremde Zitate in den Mund gelegt haben.

Es ist nicht unsere Absicht, sie zu diskreditieren und mit den Inhalten der fremden Zitate in persönliche Verbindung zu bringen. Für die gesellschaftliche Aktivierung zugunsten der Sammlung einer möglichst großen Spendensumme war es allerdings unbedingt notwendig, gerade die Persönlichkeiten zu suchen, denen man solche Zitate niemals zutrauen würde. Erst dadurch tritt die anhaltende Verrohung der Sitten zu Tage. Insofern ist die Auswahl eher als Auszeichnung zu verstehen – natürlich in einem satirischen Kontext. Wir hoffen, dass alle Betroffenen hierfür zumindest Verständnis haben.

Best Deal Ever ist eine private Initiative. Das Herkunftsland der Aktion erfordert Deutsch als Sprache. Mit Englisch versuchen wir, Menschen in möglichst vielen Ländern mit unserem Spendenaufruf zu erreichen. Leider verfügen wir nicht über die persönlichen Ressourcen, allen Sprachen gerecht zu werden. Wenn du Untertitel in deiner Sprache zum Video hinzufügen möchtest, nimm gerne Kontakt zu uns auf. Das finden wir nämlich sehr gut.

 Wir möchten mit der Aktion Menschen weltweit aufrütteln und Spenden für eine gute Sache sammeln. Es ist jedoch nicht in unserem Interesse, dass die in diesem Kontext absolut notwendige gesellschaftliche Diskussion ausgerechnet auf unserer Seite zu dem üblichen digitalen Schlagabtausch verkommt. Hierzu gibt es bereits unendlich viele Foren, die dafür ausreichend Raum bieten.

 Spenden können über PayPal oder per Überweisung auf das untenstehende Konto der Kampagne erfolgen:

Kontoname: BDE
IBAN: DE17 7954 0049 0103 3851 00
BIC: COBADEFFXXX

 Die Höhe der Spende ist grundsätzlich jedem selbst überlassen – je nach persönlichem Engagement und den zur Verfügung stehenden Mitteln. Es liegt nicht in unserem Interesse, möglichst hohe Spendenbeträge von wenigen, einflussreichen Menschen zu erhalten, sondern wir wünschen uns eher, eine große Spendensumme über große Reichweite und möglichst viele Einzelspenden zu erreichen. Ein ebenso wichtiges Ziel für uns ist, möglichst viele Menschen mit unserer Aktion zu erreichen und damit verbunden die Relevanz des Themas in der internationalen Gemeinschaft zu erhöhen. In jedem Fall gilt – Jede Spende zählt. Denn wenn wir die Summe an die vier genannten Hilfsorganisationen ausschütten, trägt jeder Betrag zu einer Verbesserung unserer Welt bei. Ein Dollar ebenso viel wie eine größere Summe.

 Nein, natürlich entstehen keine zusätzlichen Kosten für den Spender.

Die Spendenaktion läuft bis zum 01.04.2020.

Wir sind zwei Privatpersonen mit einer Idee, und wir haben mit einer Gruppe von Freunden und Kollegen einen Verein gegründet – BDE Verein zur Verbesserung der Kommunikationskultur. 

Das Konto, auf das Spenden eingezahlt werden können, dient dem einzigen Zweck, Spendengelder im Rahmen der Aktion aufzunehmen und zum Aktionsende auszuschütten. Wir führen natürlich akribisch Buch und machen alle Einnahmen und Ausgaben am Ende transparent. Wir beschäftigen dafür einen Buchhalter und Steuerberater.

Es werden allerdings einige exakt definierte Aufwände im Rahmen der Aktion von den gespendeten Beträgen finanziert. Diese Ausgaben werden transparent gemacht und sind nachfolgend aufgelistet (erweiterbar, wenn weitere Kosten anfallen):

  • Bearbeitungspauschalen des PayPal-Donate-Bezahlprozesses
  • Laufende Aufwände und Fremdkosten Dritter, die durch die Spendenaktion entstehen, etwa für Hosting und Administration der Aktionswebsite und der angeschlossenen Social-Kanäle der Aktion.

Wir stellen keine Spendenquittungen aus, damit ist die Spende nicht steuermindernd aktivierbar. Hintergrund dieser Entscheidung ist auch, dass wir gezielt nicht auf große und signifikant steuermindernde Einzelspenden hoffen, sondern auf eine hoffentlich große Zahl an kleinen Spenden möglichst vieler Menschen. Natürlich bleibt die individuelle Spendensumme aber jedem selbst überlassen.

Wir teilen keine Spendernamen auf unserer Website, weil wir einen öffentlichen Missbrauch bei der Namensnennung vermeiden wollen. Wir messen und kommunizieren auf unserer Website allerdings die Anzahl der Spender und die gesamte Spendensumme.

Wer seinen Freunden und Bekannten mitteilen möchte, dass er gespendet hat und der Aktion damit auch zu mehr Bekanntheit verhelfen möchte, kann das via Teilen-Button nach der Spende und auch außerhalb der Website über seine privaten Social Networks natürlich jederzeit tun. Hier findet Ihr uns:

Instagram: https://www.instagram.com/bde.wtf/

Twitter: https://twitter.com/BdeWtf

Facebook: https://www.facebook.com/bde.wtf/

In der Kommunikation und im Spendenprozess haben wir unsererseits keine Länder ausgeschlossen. In Ländern, in denen das Internet zensiert wird, können wir jedoch keine Visibilität garantieren. Technische Voraussetzung für eine einfache Spende per Click ist ein PayPal-Account. Alternativ kann aber auch einfach per Überweisung auf das Konto unter der angegebenen Kontonummer gespendet werden. Das sollte aus allen Ländern prinzipiell möglich sein.

Unabhängig davon, was wir glauben, ist die Antwort auf die Frage, ob Donald Trump den Deal annimmt oder nicht, für uns nicht relevant. Denn in jedem Fall leistet die Aktion einen Beitrag dazu, dass die Welt ein wenig besser wird. Sollte Donald Trump den „Best Deal Ever“ nicht annehmen, wird die Spendensumme jeweils zu gleichen Teilen an die vier ausgewählten Hilfsorganisationen überwiesen: UNICEF, Friends of the Earth, Avocats Sans Frontières, International Press Institute.

Insbesondere die von Donald Trump bedrohten Werte und Freiheiten müssen aus unserer Sicht gesellschaftlich gestärkt werden. Daher haben wir entschieden, im Falle der Nicht-Annahme des Deals durch Donald Trump, Organisationen zu unterstützen, die insbesondere für diese Werte einstehen: Menschenrechte, Rechtsprechung, Schutz von Klima und Umwelt, Bildung, ein menschenwürdiges Leben für Kinder und natürlich Pressefreiheit. Hierzu haben wir die folgenden vier international agierenden Organisationen ausgewählt:

UNICEF

Friends of the Earth

Avocats Sans Frontières

International Press Institute

Aus welcher Motivation heraus Donald Trump seine Präsidentschaft nicht mehr fortführen möchte ist für uns nicht relevant, eine Bewertung steht uns auch nicht zu. Allerdings gehen wir typbezogen nicht von einer freiwilligen Aufgabe seines Amts aus. Das hat uns auch zur Idee des Deals gebracht. Wenn er sein Amt allerdings unfreiwillig verlässt, zählt das nicht als seine Entscheidung. Folglich kann er den Deal nicht antreten.

Der Server, auf dem unsere Aktionsseite liegt, befindet sich in Deutschland. Auf unserer Aktionsseite läuft Google Analytics. Die Daten, die über Google Analytics gesammelt werden, sind im Datenschutz-Disclaimer unserer Aktionsseite dargestellt. Daten, die wir in der Kommunikation nutzen, beschränken sich auf anonyme Besucherzahlen, Spenderzahlen und die Spendengesamtsumme. Der Spendenprozess selbst findet via PayPal außerhalb unserer Aktionsseite statt. Hier liegen uns keine digitalen Daten vor. Die im Rahmen der Spendenüberweisungen dokumentierten Kontodaten verbleiben bei der kontoführenden Bank. Alle von uns erhobenen Daten werden vertraulich und ausschließlich zum genannten Zweck genutzt und innerhalb der gesetzlichen Frist wieder gelöscht. Die Daten, die wir im Rahmen unserer Umfrage speichern, beschränken sich auf die Antwortauswahl.

Von den erhobenen Daten werden ausschließlich anonyme Besucherzahlen, Spenderzahlen und die Spendengesamtsumme für die Echtzeit-Kommunikation der Aktion verwendet. Alle Daten werden nach Abschluss des Projekts innerhalb der gesetzlichen Frist wieder gelöscht.

Die Zitate, die wir nutzen, sind echt und wurden entweder über verschiedene Nachrichtensender oder über den verifizierten Twitterkanal von Donald Trump (@realDonaldTrump /@POTUS) im Internet übertragen. Alle Zitate und deren Quellen könnt ihr hier nachlesen.